“I have been a seeker and I still am,
but I stopped asking the books and the stars.
I started listening to the teaching of my Soul.”

Rumi

Yoga und ich, das war Liebe auf den dritten Blick

Es hat mehrer Anläufe gebraucht bis ich mich so richtig auf Yoga einlassen konnte und wollte. Schon früh haben mir Lehrer, die meinen Weg kreuzten, empfohlen Yoga zu machen. “Das würde eine Offenbarung für mich sein und mein Leben von Grundauf verändern” wurde mir gesagt. Ich unruhiger, getriebener Geist habe mich schwer getan, diesem Rat zu folgen und mich lieber bei anderen Aktivitäten wie Tanz und Pilates ausgetobt. Die Yogaklassen, die ich besuchte fand ich schlichtweg doof.  Ich war wohl noch nicht bereit und auch oft zur falschen Zeit am falschen Ort.  

Doch so wirklich konnte ich diese Ratschläge nie vergessen und habe mich dann in Berlin durch sämtliche Yogastile probiert auf der Suche nach… etwas. Und nach vielen spannenden, lustigen und auch manchmal obskuren Begegnungen mit unterschiedlichen Lehren und Lehrern hat es dann bei einem mehrtägigem Workshop mit Gurmukh Kaur Khalsa Peng gemacht und ich entschloss auf der Stelle, ein Yoga Teacher Training zu machen.

Meine Wurzeln liegen im Kundalini Yoga, welches ich undogmatisch und mit Spaß praktiziere und unterrichte. Ich liebe aber auch den Flow & die Dynamik aus dem Vinyasa, die Hingabe beim Yin Yoga, die direkte Klarheit des Hatha und lasse diese Elemente gerne in meine Praxis und in meinen Unterricht hineinfließen.

Ich möchte Menschen unterstützen und inspirieren, sich mit ihrer Intuition, ihrem höheren Selbst zu verbinden. Diesem heiligem Ort in uns, der voller Weisheit, bedingungsloser Liebe, Mitgefühl, Akzeptanz, Dankbarkeit, Kreativität und Glück ist. Yoga kann uns  durch Asanas, Atem, Meditation und Klang helfen, die Türen zu dieser unendlichen Weisheit zu öffnen, damit wir unsere Wahrheit leben und durch unser Sein unseren kreativen  Beitrag zum kollektiven Bewusstsein schaffen können. More to come… 🙂

Cordula